Dienstag, 27 Juni 2017 19:23

Triomusik fasziniert Besucher

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Yuko Ellinger (Klavier), Sornitza Patchinova (Violine) und Mathilde Helm bilden das Trio Glorioso. Yuko Ellinger (Klavier), Sornitza Patchinova (Violine) und Mathilde Helm bilden das Trio Glorioso. Bernhard Jung

Sommerkonzert erklingt im Haus Kreienhoop – Zuhörer loben die familiäre Atmosphäre

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 27.06.2017 von Bernhard Jung

Mit dem Trio Glorioso hatten die Veranstalter um Hildegard Kempowski einmal mehr hochkarätige Musiker zu Gast. Mathilde Helm (Blockflöte und Violine), Sornitza Patchinova (Violine) und Yuko Ellinger (Klavier) gaben das diesjährige Sommerkonzert im Nartumer Haus Kreienhoop. Und erhielten dafür großen Beifall.

Klassische Musik von höchster Brillanz wurde geboten. Seit elf Jahren schon begeistert dieses Trio das Publikum. Bei der Eröffnung mit einem Concerto von Vivaldi dominierten die Klänge einer Blockflöte. Dieses Holzblasinstrument kennen die meisten aus den ersten Schuljahren und vom Krippenspiel der Kinder. Wer Mathilde Helm jedoch einmal auf diesem Instrument hat spielen hören, wird niemals mehr „Blockflöte kann jeder“ denken.

Sie ist eine Virtuosin, die mit einer Blockflöte verzaubern kann. Schließt man die Augen, glaubt man das Zwitschern und Tirilieren einer ganzen Vogelschar zu hören. Auch die Klänge eines Klavieres zaubert Mathilde Helm aus diesem kleinen Ding. Mit wachen Augen zieht sie die Musik aus den Noten und überträgt sie virtuos auf ihr Instrument. Sie ist eine Meisterin, waren sich die Zuhörer einig. Schon in jungen Jahren gewann sie viele Musikwettbewerbe. Auch Violine spielt sie in hoher Vollendung.

Sornitza Patchinova, eine Bulgarin, lehrt am Hamburger Konservatorium. Auch sie ist eine international bekannte Musikerin und spielt Violine mit großer Passion und Perfektion. Mathilde Helm, die Meisterin der Blockflöte, gehörte einst zu ihren Schülern. Auch bei der Dritten im Bunde fällt es schwer, sich mit Superlativen zurückzuhalten. Die Pianistin Yuko Ellinger spielt in Schwerin und komplettiert das Trio mit musikalischem Feingefühl und großer Dynamik. Yuko stammt aus Japan, eine begnadete Künstlerin, die auf die Anzahl ihrer Auszeichnungen keine genaue Auskunft geben kann. In Kreienhoop verzaubern Yuko und Sornitza das Publikum mit Schuberts Sonaten für Violine und Klavier.

Mit dem Niveau der Auftritte renommierter Künstler auf den großen Bühnen sind die Veranstaltungen im Hause Kempowski durchaus zu vergleichen. Nur die Eintrittspreise sind wesentlich moderater.

Während die Geschäftsführerin Katrin Möller-Funk dezent und mehr im Hintergrund die Fäden der Organisation zieht, ist Hildegard Kempowski die Seele des Hauses. Herzlich begrüßt sie Künstler und Gäste, stellt ihnen neugierig Fragen und verwickelt alle, derer sie in den Pausen habhaft wird, in Gespräche. Sie schafft so diese unnachahmlich familiäre Atmosphäre des Hauses Kreienhoop in Nartum.

Gelesen 158 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Juli 2017 19:36
Mehr in dieser Kategorie: « Mit Ironie und Wortwitz