Sonntag, 16 Juni 2019 07:38

Land unter – Nartum ahoi!

Geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Shantychor Windjammer ist auch dabei. Der Shantychor Windjammer ist auch dabei. Millert

Maritimes Flair: Hafenverein präsentiert ein buntes Programm für Jung und Alt

Bericht aus dem Sonntags-Journal vom 16.06.2019

Maritimes Flair liegt am kommenden Wochenende in der Luft: Der Hafenverein Nartum lädt wieder alle Landgänger zum Hafengeburtstag am Sonnabend, 22. Juni, ein. Offiziell in See gestochen wird um 15 Uhr.

Es gibt wieder viel zu erleben an der Hafenpromenade: Nachmittags gibt es Spiele für Nichtschwimmer jeden Alters. Insbesondere für die kleineren Gäste hat der Hafenverein eine Hüpfburg bestellt. Der Shantychor Windjammer aus Zeven wird die Besucher mit schönen Shantys und Geschichten unterhalten. „Unser Seelsorger Pastor Schwarz hat Änderungen bei unserer Seemannsmission zu verkünden. Wir erwarten außerdem eine kleine Abordnung von unseren neuen Freunden von der Hafengesellschaft Müsen“, teilt Logbuchführer Frank Jagels mit. Der Hafenverein Nartum macht seinen Gegenbesuch am 14. September zum Müsener Hafenfest im dortigen Freibad.

„Und wer weiß, was uns noch wieder für spektakuläre Gäste erwartet. Letztes Jahr erlebten wir auch einige Überraschungen“, kündigt er an. Für das leibliche Wohl ist natürlich wieder gesorgt. Unter anderem nachmittags mit Kaffee und Kuchen und einer Süßigkeiten-Bude für die ganz leichten Leichtmatrosen. Der Räucherclub wird wieder frisch Geräuchertes anbieten. Abends unterhält Franziska Kock die Gäste mit maritimer Tanzmusik. „Wir freuen uns auf einen lauschigen Frühlingsabend bei Lagerfeuer, Maisrauschen, maritimer Musik und einer Menge Nartum-Nebel“, heißt es aus dem Hafenverein. Aufgrund der Bauarbeiten für die Zuwegung zum zukünftigen Nartumer Gezeitenkraftwerk fehlen unter Umständen Anlegeplätze. Es wird sich aber bemüht, bis zum Hafengeburtstag Ersatz einzurichten. Dennoch gilt insbesondere für die Nartumer Inselbewohner, nicht mit großem Gefährt einzulaufen. Der Hafen ist aber ohne Probleme erreichbar.

Übrigens: Dass in Nartum ein ganz besonderes Spektakel auf dem platten Land gefeiert wird, hat sich längst auch bei überregionalen Medien herumgesprochen. Bereits mehrfach berichteten Fernsehsender über den Nartumer Hafengeburtstag.

Grußwort zum Hafengeburtstag

Ahoi liebe Leichtmatrosen und Klabautermänner, liebe Freunde der maritimen Unterhaltung,

es ist wieder einiges passiert im Hansedorf Nartum und wir wollen einmal mehr mit Euch unseren Hafengeburtstag feiern. An unserem im letzten Jahr komplett renovierten Leuchtturm blinkt nun nicht nur das Leuchtfeuer, sondern seit kurzem auch eine Tüv-Plakette, so dass der Titel „Einziger Mobiler Leuchtturm“ auch in Zukunft gesichert ist. Wir freuen uns auf eine Artenvielfalt an Besuchern, die an der Hafenpromenade ihren Blick gen Hallig Bockel schweifen lassen können und dürfen dabei ein paar Landraten der Hafengesellschaft Müsen in unseren Untiefen willkommen heißen.

Unsere neuen Freunde werden wir im Gegenzug bei unserer diesjährigen Studienreise besuchen, weswegen unser Hafengeburtstag dieses Jahr auch zu diesem ungewöhnlich frühen Zeitpunkt stattfindet. Aber was ist in Nartum schon gewöhnlich?

Daher möchten wir Euch herzlich einladen, bei schönen Shantys, maritimer Livemusik und hoffentlich gutem Wetter das Seemannsgarn auszupacken und ein paar Geschichten mit uns zu spinnen. Bei auflaufenden Getränken und den üblichen Nartumer Köstlichkeiten kann man alte Bekannte wiedertreffen, über den Zeitpunkt der ersten Flut fachsimpeln und den „Nartum- Nebel“ die Sandbänke hochziehen sehen bis alle nach Hause gehen.

Wir freuen uns, Euch am 22. Juni ab 15 Uhr im Nartumer Hafen begrüßen zu dürfen. Bis dahin immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel und wie man in Nartum sagt: „Land unter, Nartum Ahoi!“ Tobias Brunkhorst, Hafenmeister

Gelesen 612 mal